Uncategorized

Ministerpräsident Woidke lobt Hospiz-Mitarbeiter in Neuruppin

Als „gelebte Menschlichkeit“ hat Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD, 3.v.l.) gestern das Engagement der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter des Ruppiner Hospizes gelobt. Woidke besuchter erstmals das „Haus Wegwarte“ in Neuruppin, das vor 18 Jahren eröffnet wurde und im stationären Bereich zwölf Betten für Menschen mit unheilbaren Krankheiten im Endstadium hat. Die Mitarbeiter und Helfer geben …

Ministerpräsident Woidke lobt Hospiz-Mitarbeiter in Neuruppin Weiterlesen »

Trauercafé in Neuruppin eröffnet

Im Haus der Begegnung gibt es nun einen geschützten Ort für die Auseinandersetzung mit der Trauer Neuruppin. Es kann jede und jeden treffen – unvorbereitet oder schon lange vorhersehbar. Ein geliebter Mensch stirbt. Er fehlt. Doch wohin mit all der Trauer, Wut, Ohnmacht und dem Alleinsein? Seit dieser Woche wollen drei ausgebildete Trauerbegleiterinnen im Haus der …

Trauercafé in Neuruppin eröffnet Weiterlesen »

Heute ist es Zeit, zurückzublicken…

Bereits im vergangenem Jahr erhielt der Ruppiner Hospiz e.V. für die Arbeit innerhalb der Kindertrauergruppe LUMINA einer großzügigen Spende der Stiftung „Soziales Neuruppin“.  Ein Highlight sollte es werden, außerhalb der regulären Gruppentreffen, die 14- tägig im Hospiz „Haus Wegwarte“ stattfinden. So plante ich im Vorfeld gemeinsam mit einigen eifrigen Mitarbeitern aus dem Hospizkollegium einen TRAUER …

Heute ist es Zeit, zurückzublicken… Weiterlesen »

Videonachlese zu „Lichte Gedanken“

Jörn-Uwe Wulf, Märchenerzähler und Harfenspieler aus Ahrensburg, war im Juni 2022 im Ruppiner Hospiz HAUS WEGWARTE zu Gast mit seinem Programm „Lichte Gedanken“. Vor Gästen und Angehörigen, Mitarbeitenden und ehrenamtlichen Hospizmitarbeiterinnen und –mitarbeitern erzählte er Märchen von Abschied, Tod, Glück und Stille. Dazu bzw. dazwischen begleitete er sich auf der Harfe. Die Anwesenden erlebten einen …

Videonachlese zu „Lichte Gedanken“ Weiterlesen »

Lichte Gedanken zur Vergänglichkeit

Am Freitag, 17. Juni 2022, 17 Uhr ist im Garten des HAUS WEGWARTE (Ruppiner Hospiz, Fehrbelliner Straße 38, 16816 Neuruppin) Jörn-Uwe Wulf, Märchenerzähler und Harfner, mit dem Programm „Lichte Gedanken – Märchen zur Vergänglichkeit“ zu Gast. Sie sind herzlich eingeladen! Jörn-Uwe Wulf erzählt im Rahmen seiner LICHTEN GEDANKEN heitere, nachdenkliche Märchen, die sich mit Abschieden, …

Lichte Gedanken zur Vergänglichkeit Weiterlesen »

Der Ambulante Hospizdienst Neuruppin war 2001 gegründet worden: Annette Oertel ist fast von Anfang an dabei. Foto: Frauke Herweg

„Tod und Sterben sind seltene Themen“

Zuhören und einfach da sein: Annette Oertel und Elisabeth Borries engagieren sich seit Langem als Hospizbegleiterinnen Ein Beitrag von Frauke Herweg im Prignitz-Kurier der MAZ vom 26. März 2022. Neuruppin. Manchmal bringt sie einen blühenden Zweig mit. Oder ein Gedicht. Doch noch viel wichtiger ist: Annette Oertel verschenkt Zeit. „Das muss nicht unbedingt lange sein“, sagt …

„Tod und Sterben sind seltene Themen“ Weiterlesen »

Der Krieg ist vorbei?! Kriegstraumata in der Sterbe- und Trauerbegleitung

Online-Vortrag mit der Ärztin und Familientherapeutin Sabine Tewes am Donnerstag, 17. März 2022, 17 Uhr Die Traumata des letzten Weltkrieges sind noch nicht verarbeitet, da sind wir jetzt ganz aktuell mit den traumatischen Kriegsereignissen in der Ukraine konfrontiert. Diese machen uns fassungslos und lassen uns ohnmächtig fühlen. Lassen Sie uns nicht in dieser Ohnmacht bleiben, …

Der Krieg ist vorbei?! Kriegstraumata in der Sterbe- und Trauerbegleitung Weiterlesen »

In Neuruppin kann ein Palliativzentrum entstehen

Das Hospiz Neuruppin will die alte Schönbecksche Brauerei an der Wittstocker Allee zum Palliativzentrum ausbauen. Noch gibt es die Pläne für das neue Hospiz nur auf dem Papier. Bürgermeister Nico Ruhle, die Hospiz-Geschäftsführer Dieter Nürnberg und Stephan Michelis sowie die Planer Thomas Rheinländer und Bettina Meineke (von links) stellten das Projekt vor. Foto: Andreas Vogel …

In Neuruppin kann ein Palliativzentrum entstehen Weiterlesen »

Der ambulante ehrenamtliche Hospizdienst des Ruppiner Hospiz e.V. feierte sein 20-jähriges Bestehen

Der ambulante ehrenamtliche Hospizdienst des Ruppiner Hospiz e.V. feierte sein 20-jähriges Bestehen und bedankte sich damit bei den vielen Ehrenamtlichen. Seit 20 Jahren begleiten ehrenamtliche Hospizmitarbeiter und Hospizmitarbeiterinnen schwerkranke Menschen auf ihren letzten Weg. Die ausgebildeten Ehrenamtlichen möchten menschenwürdiges Sterben liebevoll begleiten u.a. den betroffenen Personen die letzte Lebensphase in gewohnter Umgebung ermöglichen. Seit 2001 …

Der ambulante ehrenamtliche Hospizdienst des Ruppiner Hospiz e.V. feierte sein 20-jähriges Bestehen Weiterlesen »