Uncategorized

Festveranstaltung 20 Jahre Haus Wegwarte und 25 Jahre Ruppiner Hospizverein

Festveranstaltung 20 Jahre Haus Wegwarte und 25 Jahre Ruppiner Hospizverein am 8. November 2024

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitarbeiter, Freunde, Besucher und Unterstützer des Hauses Wegwarte,die „Wegwarte“ wird 20 Jahre alt, ein Grund zurückzuschauen, Mitstreiter, Freunde und Interessierte einzuladen, aber auch Pläne zu machen und nach vorn zu blicken. Die Wegwarte wurde 2004 erbaut und beherbergt heute neben dem stationären Hospiz auch ein Tageshospiz, den Ambulanten Hospizdienst, den …

Festveranstaltung 20 Jahre Haus Wegwarte und 25 Jahre Ruppiner Hospizverein am 8. November 2024 Weiterlesen »

Hospitztagung in Wittstock am 3./4. Mai 2024

Bericht von der Hospitztagung in Wittstock am 3./4. Mai 2024

3. Mai 2024, Freitagmittag auf dem Vorplatz der Wittstocker Heilig-Geist-Kirche:Schülerinnen und Schüler des städtischen Gymnasiums singen Lieder, die fröhlich stimmen.Ihre Chorleiterin ist die Lehrerin Sigrun Stahmleder, die sie mit rhythmischen Akkorden auf der Gitarre begleitet. Passanten bleiben stehen und drehen sich nach den in helles Blau gekleideten Sängerinnen und Sängern um, die auf ihren T-Shirts …

Bericht von der Hospitztagung in Wittstock am 3./4. Mai 2024 Weiterlesen »

Stephan Michelis vom Hospizverein beim Richtfest für das Palliativzentrum in der Wittstocker Allee in Neuruppin. Quelle: Henry Mundt
Stephan Michelis vom Hospizverein beim Richtfest für das Palliativzentrum in der Wittstocker Allee in Neuruppin. Quelle: Henry Mundt

Zeitplan, Kosten, Wohnungen: Was wir über das millionenschwere Hospiz-Projekt in Neuruppin wissen

Ein Beitrag von Andreas Vogel in maz-online vom 16.05.2024. Die Prignitz-Ruppiner Hospizgesellschaft baut in Neuruppin für knapp fünf Millionen Euro ein Palliativzentrum – mit Wohnungen und Plätzen für die Kurzzeitpflege. Ab dem ersten Quartal 2025 soll der Neubau genutzt werden können. Neuruppin. Im ersten Quartal 2025 soll das neue Hospiz-Projekt an der Wittstocker Allee in Neuruppin …

Zeitplan, Kosten, Wohnungen: Was wir über das millionenschwere Hospiz-Projekt in Neuruppin wissen Weiterlesen »

Suizidassistenz – warum wir eine sorgende Gesellschaft brauchen

Seit 2020 haben wir in Deutschland die weltweit liberalste Regelung zur Suizidassistenz. Straffrei bleibt, wer Menschen hilft, sich das Leben zu nehmen. Seit drei Jahren haben ca. 1.000 Menschen im Jahr mit Hilfe von Sterbehilfevereinen davon Gebrauch gemacht. Die Zahl der „Doppelsuizide“ nimmt zu. Viele Menschen beschäftigt diese neue Lage und in den Einrichtungen des …

Suizidassistenz – warum wir eine sorgende Gesellschaft brauchen Weiterlesen »

Palliativzentrum am Eiskeller Neuruppin

PALLIATIVZENTRUM am Eiskeller

Lebenszeit ist kostbar – gestalten Sie mit UNS neue Wege in der Hospiz- und Palliativbegleitung für Menschen am Lebensende. Mehr Zeit für Gäste und Patienten Gemeinsam für ein erfülltes und selbstbestimmtes Lebensende Hospiz ist Motivation und Einstellung Infos zum Projekt https://www.ruppiner-hospiz.de/projekt-palliativzentrum/ Für nähere Informationen steht Ihnen Frau Juliane Schößler zur Verfügung.Kontakt: 03391 39 17-200 J.schoessler@hospa-neuruppin.de

Andreas Leddin im Ruppiner Hospiz
Andreas Leddin gibt Simone Plötz mit seiner Musik Kraft. Foto: Christian Bark

Wie sich eine Neuruppinerin auf ihren Tod vorbereitet

Ein Beitrag on Christian Bark im Dosse Kurier vom 18.03.2024. Simone Plötz ist seit Ende Februar Gast im Neuruppiner Hospiz – dort will sie auch sterben. Es ging los mit Verdauungsproblemen und Gewichtsabnahme, dann färbte sich ihre Haut gelblich. Nachdem Simone Plötz diese Symptome hatte klären lassen, war Ende September 2023 die Schockdiagnose da: Bauchspeicheldrüsenkrebs. …

Wie sich eine Neuruppinerin auf ihren Tod vorbereitet Weiterlesen »

Projekttage im Neuruppiner Hospiz

Im Rahmen der Projektwoche am Strittmatter-Gymnasium Gransee fand dieses Mal ein etwas anderes Projekt seinen Platz. Ein paar mutige Schüler*innen meldeten sich bei der Sozialarbeiterin der Schule, Frau Jesse, an, um mehr rund um das Thema Hospiz, Umgang mit Sterbenden und allgemein „Letzte Hilfe“ zu erfahren. Durch die finanzielle Unterstützung des Landkreises OHV war es …

Projekttage im Neuruppiner Hospiz Weiterlesen »

Ge(h)danken – Dritte Trauer-CD erschienen

Pünktlich vor dem Weihnachtsfest ist die dritte Trauer-CD erschienen. Sie wird kostenfrei verteilt und kann bei Andreas Leddin oder auch direkt im Stationären Hospiz Neuruppin angefordert werden. Andreas LeddinFehrbelliner Str.3816816 Neuruppina.leddin@ruppiner-hospiz.de0173/ 483 3555

Mit Bürgermeister Nico Ruhle (am Mikro) erfolgte die Grundsteinlegung für das künftige Palliativzentrum. Foto: LK OPR

Grundstein gelegt – Neuruppin bekommt ein Gebäude für palliatives Wohnen

Individuelle Betreuung für schwerkranke Menschen und ambulanter Pflegedienst Ein Beitrag im Märker vom 29.11.2023. Neuuppin. (mae) In Neuruppin ist bei einer Feier der Grundstein für das geplante Palliativzentrum an der Wittstocker Allee gelegt worden. Auf dem Gelände, dem ehemaligenStandort einer Brauerei,sollen vor allem Räume für das palliative Wohnen von pflegebedürftigen Menschen entstehen. Auch ein neuer …

Grundstein gelegt – Neuruppin bekommt ein Gebäude für palliatives Wohnen Weiterlesen »