Sie sind wichtig, weil Sie eben Sie sind. Sie sind bis zum letzten Augenblick Ihres Lebens wichtig, und wir werden alles tun, damit Sie nicht nur in Frieden sterben, sondern auch leben können bis zuletzt.

Cicely Saunders, London 1967

Unser Verein

Der Ruppiner Hospiz e.V. ist der Träger des Ruppiner Hospizes.
Wir haben uns 1999 gegründet und sind ein gemeinnütziger überkonfessioneller Verein.
Aktuell gehören uns ca. 80 Mitglieder an.

Aktuelles

Jörn-Uwe Wulf, Märchenerzähler und Harfenspieler aus Ahrensburg, war im Juni 2022 im Ruppiner Hospiz HAUS WEGWARTE zu Gast mit seinem Weiterlesen
Am Freitag, 17. Juni 2022, 17 Uhr ist im Garten des HAUS WEGWARTE (Ruppiner Hospiz, Fehrbelliner Straße 38, 16816 Neuruppin) Weiterlesen
Zuhören und einfach da sein: Annette Oertel und Elisabeth Borries engagieren sich seit Langem als HospizbegleiterinnenEin Beitrag von Frauke Herweg Weiterlesen

Öffentliche Veranstaltungen

Freitag, 18.11.2022, 19 Uhr
„Meine Trauer wird dich finden“

Neue Wege für Trauernde und Trauerbegleiterinnen.
Roland Kachler stellt an diesem Abend ein neues Verständnis der Trauer und der Trauerarbeit vor.
Demnach will die Trauer und die Liebe zum Verstorbenen eine weiter gehende innere Beziehung zum Verstorbenen. Die Trauerarbeit verhilft Trauernden, ihre Liebe in veränderter Form weiter zu leben. Konkrete Schritte auf diesem neuen Weg der Trauer- und Liebesarbeit werden aufgezeigt.

Roland Kachler hat diesen Zugang zur Trauer aus der Begleitung von Trauernden und aus einer eigenen Verlusterfahrung heraus entwickelt und für Betroffene in seinem Buch „Meine Trauer wird dich finden“ dargestellt.
Dieser Vortrag ist auch für Betroffene geeignet. Er greift nicht nur die schmerzliche Erfahrung der Trauer, sondern auch die intensiven Gefühle der Verbundenheit und Liebe zum Verstorbenen auf. Trauernde erhalten so über den Vortrag ganz unmittelbar für ihren eigenen Schmerz, aber auch für ihre Liebe hilfreiche Impulse. 

Ort: Oberstufenzentrum Neuruppin-Aula
Alt Ruppiner Allee 39
16816 Neuruppin

Ambulanter Hospizdienst (AHD) und Ehrenamt

Die Betreuung im Hospiz erfolgt durch das multiprofessionelle Team, das ergänzt wird durch den Einsatz freiwilliger Hospizhelfer, die ehrenamtlich tätig sind.
Sie bieten an, zusätzlich für einzelne Hospizgäste da zu sein, um sie in ihrer Freizeit zu unterstützen und bei gemeinsamen Spaziergängen zu begleiten.
Sie leisten Gesellschaft und ermöglichen dem einzelnen Hospizgast die Gestaltung des ganz normalen persönlichen Alltags.

Für Hospizgäste, die alleinstehend sind oder deren Angehörige nicht regelmäßig zu Besuch kommen können, versucht der Ehrenamtliche die Familie ein Stück zu ersetzen.

Sie interessieren sich für eine Mitarbeit als ehrenamtlicher Hospizhelfer/ ehrenamtliche Hospizhelferin bzw. Begleiter/Begleiterin für Schwerstkranke und Sterbende?

Wir bitten um Ihre Unterstützung

Einmalige oder regelmäßige Spenden

Privatpersonen oder Firmen können sich mit einer einmaligen oder regelmäßigen Spende für die Arbeit des Ruppiner Hospiz e.V. und somit im Sinne der schwerstkranken und sterbenden Menschen in Deutschland sowie ihrer Angehörigen engagieren.

Wir stellen Ihnen gern eine Zuwendungsbestätigung aus. 

Anlassspenden

Ein Geburtstag, ein Jubiläum, eine Hochzeit, all das sind gute Gründe, zu feiern – und ein Anlass, Ihre Gäste statt der Geschenke um eine Spende für den Ruppiner Hospiz e.V. zu bitten und so einen schönen Tag für Sie mit dem Engagement für die Hospiz- und Palliativarbeit zu verbinden. Auch im Rahmen von Trauerfeiern wird häufig auf Kränze und Blumen zugunsten eines guten Zwecks verzichtet.

Haus Wegwarte

Im Hospiz Haus Wegwarte werden Menschen aufgenommen und betreut, die an einer unheilbaren Krankheit wie Krebs, Nerven- und Muskelerkrankungen oder Aids leiden.
Die Betroffenen erhalten eine ganzheitliche Palliative Pflege und Begleitung und bekommen die individuelle Zuwendung, die für den letzten Lebensweg besonders wichtig ist.